rss2.0 atom


 
0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

News

News – Sonntag, 19. April 2015
Sonntag, 19. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei sehr flauen Bedingungen segelten die 6 im Rennen verbliebenen Teams gestern vor Itajai das Inport Race. Teilweise kam das Feld komplett zum Stillstand, in einer engen Entscheidung siegte 'Brunel' mit Bouwe Bekking NED vor 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) und 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) - die Ranglisten, der Bericht und das Video des Inport-Races.
Heute um 20h CET erfolgt der Start zu 6. Etappe, die über 5010 Meilen nach Newport RI, USA führt, der Start kann wie immer live im Internet mitverfolgt werden. Die Vorschau.
Sonntag, 19. April 2015   (Bild © John Payne)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 10-12kn Wind wurden gestern auf der Biscayne Bay erneut zwei Wettfahrten gesegelt. Mit den Tagesrängen 1 und 2 machte Finn-Olympia-Silber-Medallist 1992 Brian Ledbetter USA mit Vorschoter Joshua Revkin USA bereits vorzeitig alles klar. Vor dem heutigen Schlusslauf führen die beiden mit 13 Punkten Vorsprung auf die punktgleichen John McCausland USA/Bruno Prada BRA und Lars Grael/Samuel Goncalves BRA. Mit 4 Punkten Rückstand können sich auch Paul Cayard/Brian Terhaar USA noch Chancen auf einen Podiums-Platz ausrechnen. Hubert Merkelbach/Sebastian Koy GER sind als 17. weiterhin beste Europäer, Jean-Pascal Chatagny/Patrick Ducommun SUI folgen auf Rang 27. Die Rangliste und der Bericht von Paul Cayard USA.
Sonntag, 19. April 2015   (Bild © Sander Van der Borch)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gute Seabreeze ermöglichte am 2. Tag der Charleston Race Week allen 20 Klassen ein volles Programm. Im grössten Feld der J/70 behaupteten sich Julian Fernandez MEX und sein Team mit einem weiteren Laufsieg an der Spitze, Eidvind Astrup NOR verblieb auf Rang 2, Jud Smith USA rückte auf Rang 3 vor. An der US-Meisterschaft der Melges 20 übernahm Jason Michas USA die Führung vor Cesar Gomes BRA und Richard Davies USA. Alle weiteren Ranglisten, die Videos und die Event-Website.
Sonntag, 19. April 2015   (Bild © Stan Thuret)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem 40-Meilen-Küsten-Rennen sowie zwei Kurz-Regatten am Nachmittag wurde gestern der GP Atlantique der neu an der Tour-de-France eingesetzten Diam24-Trimarane fortgeführt. 'Groupama' mit Pierre Pennec FRA holte sich den Sieg im Küstenrennen, in der Gesamtwertung behauptete sich Yann Guichard FRA mit 'Spindrift White' an der Spitze gefolgt von 'Spindrift Black' mit Xavier Revil FRA. Frédéric Guilmin FRA ist mit seiner 'Combiwest' neu auf Rang 3 vorgerückt. Bernard Stamm SUI verblieb nach einem Frühstart am Ende des Feldes. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 19. April 2015   (Bild © Max Ranchi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach drei weiteren Wettfahrten haben sich bei der ersten Runde der europäischen Jahresmeisterschaft der Melges 32 nun die Favoriten an die Spitze gesetzt. Alessandro Rombelli ITA (Taktik Francesco Bruni ITA) setzte sich mit einer überzeugenden Serie (1/1/2) an der Spitze ab, Roberto Tomasini ITA (Vasco Vascotto ITA) rückte auf Rang 2 vor, der gestern noch führende Roberto Mazzucata ITA (Gabriele Benussi ITA) ist auf Rang 3 zurückgefallen. Der Bericht und die Rangliste.
Sonntag, 19. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei wiederum guten Bedingungen mit 16-18kn Wind gingen gestern die Voiles de St.Barth mit einem weiteren Küsten-Rennen zu Ende. In den schnellen Klassen holte sich 'Rambler88' in der Maxi 1-Wertung den Sieg, die 100-Fuss-Maxi 'Comanche' hatte mit ihrem Rating keine Chance und musste sich mit Rang 4 zufrieden geben. Bei den Mehrrümpfern gewann der MOD70-Katamaran 'Phaedo' überlegen. Der Schlussbericht, alle Ranglisten und die Videos.
Sonntag, 19. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei ausgezeichneten Bisen-Bedimngungen konnten gestern auf dem Bodensee gleich vier Wettfahrten gesegelt werden. Die 107 Teilnehmer aus 3 Nationen segeln aufgeteilt in zwei Felder, mit 3 Laufsiegen in seiner Gruppe übernahm Leonardo Finazzi SNG die Führung vor Martina Müller YCH und Joshua Richner SCM. Die Rangliste.
Sonntag, 19. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit etwas Verspätung konnte gestern zu den PM's der beiden Jollen-Klassen und der Dolphins gestartet werden, bis am Abend konnten je drei Wettfahrten gesegelt werden. Mit drei Laufsiegen führen Philipp Erni/Stephan Zurfluh SCC bei den 470ern klar vor Sandra Giovanoli/R.Giovanoli SCStä und Nora Trüb/Giulia Corbelli SVT. Ebenfalls drei Laufsiege glückten Tom Studer CVN und seinem Team bei den Dolphins, Rico Gregorini RCO und Pier Omboni ITA folgen auf den Rängen 2 und 3. Bei den 420ern führen Lea Rüegg/Diana Otth YCA knapp vor Opti-Weltmeister Nicolas Rolaz/Erwan Lamoureux CNM. Alle Ranglisten.
Sonntag, 19. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Weitere Regatten sind an diesem Wochenende auf Schweizer Seen im Gange, leider fehlen heute Morgen erste Berichte oder Resultate. Die Starboote segeln in Bottighofen, Finn, Fireball und Contender sind in Mammern auf dem Untersee im Einsatz und auf dem Genfersee und dem Lago Maggiore fanden erste grosse Yacht-Regatten statt. Wir hoffen ihnen morgen die Resultate präsentieren zu können.
advertisment
News – Samstag, 18. April 2015
Samstag, 18. April 2015   (Bild © Ainhoa Sanchez / Volvo Ocean Race)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Itajai erfolgt heute der Start zum Inport Race, morgen Sonntag starten die 6 Teams dann zur 6. Etappe in Richtung Newport RI, USA. Mit dabei auch die in der Gesamtwertung an 2. Stelle liegende 'DongFeng' mit Charles Caudrelier FRA, deren Team dank 24-Stunden-Schichten den gebrochenen Masten rechtzeitig ersetzen konnte. Die zuletzt mit den Etappenrängen 1 und 2 in Schwung gekommene 'MAPFRE' mit Iker Martinez ESP muss 2 Strafpunkte in Kauf nehmen, das sie während der 5. Etappe Reparaturen vornahm, ohne diese zu melden. Die Event-Website, das Gesamt-Klassement und der Link zur heutigen Live-Übertragung des Inport-Race (ab 18h CET).
Samstag, 18. April 2015   (Bild © John Payne)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch der 2. Tag des Western Hemisphere Championships brachte leichte, unkonstante Winde um die 10 kn. Erneut wurden zwei Läufe gesegelt, die Tagessiege holten sich Brian Ledbetter/Joshua Revkin USA und Paul Cayard/Brian Terhaar USA. Neu an der Spitze des Klassementes sind Lars Grael/Samuel Goncalves BRA gefolgt von Ledbetter/Rifkin USA und Whipple/Sperry USA. Merkelbach/Koy GER verbesserten sich auf Rang 11, Jean-Pascal Chatagny/ Patrick Ducommun SUI rückten auf Rang 26 vor. Die Rangliste und der Bericht von Paul Cayard USA.
Samstag, 18. April 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als letzte erreichte 'Spirit of Hungary' mit Nandor Fa HUN/Conrad Coleman NZL gestern das Mittelmeer. Es verbleiben noch drei Tage und 432 Meilen bis ins Ziel in Barcelona. Die flauen Bedingungen sind für die havarierte Open 60 ein Segen, löste sich doch vor wenigen Tagen auch ein zweiter Kiel-Bolzen. Die Berichte und der Race-Viewer.
Samstag, 18. April 2015   (Bild © JOY)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mehr als 2500 Segler auf 300 Yachten begannen gestern die Charleston Race Week. Bei leichten unkonstanten Winden und regnerischem Wetter konnten in allen 14 Klassen je drei Wettfahrten gesegelt werden. Die Melges 20 segeln gleichzeitig ihre US-Meisterschaften, es führt Cesar Gomes BRA vor Bruce Colison USA und Jason Michas USA. Im mit 83 Teams grössten Feld der J/70 führt Julian Fernandez MEX vor Eivind Astrup NOR und Joel Ronning USA. Alle Ranglisten, die Event-Website und der Bericht der Melges-20-Klasse.
Samstag, 18. April 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Pornichet begann gestern das erste Kräftemessen der Diam 24-Trimarane, wie bei der kommenden Tour de France stehen Kurz-Regatten und Küsten-Rennen auf dem Programm. Nach dem ersten Tag liegen die im olympischen Segeln geschulten Spezialisten vorne: Yann Guichard FRA setzte sich mit seiner 'Spindrift White' vor Xavier Revil FRA auf 'Spindrift Black' an die Spitze. Pierre Pennec FRA folgt mit 'Groupama' auf Rang 3. Vendée-Globe-Sieger François Gabart FRA ist 8. während sich Bernard Stamm SUI noch etwas grössere Distanzen gewohnt ist und sich auf Rang 23 findet. Die Berichte und die Event- Facebook-Seite mit den Bildern. Leider gibt es noch keine Rangliste.
Samstag, 18. April 2015   (Bild © Max Ranchi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei Wettfahrten begann gestern an der ligurischen Küste die erste Runde der europäischen Melges-32-Saison. Bei leichten, unkonstanten Winden konnte Roberto Mazzucato ITA mit Taktiker Gabriele Benussi ITA die Favoriten vorläufig in Schach halten. Alessandro Rombelli ITA (mit Francesco Bruni ITA) und Alec Cutler BER (Cameron Appleton NZL) folgen auf den Rängen 2 und 3. Am Start sind 18 Teams aus 8 Nationen. Der Bericht und die Rangliste.
Samstag, 18. April 2015   (Bild © Les Voiles de St Barth)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem Ruhetag stand gestern für die 70 Teams eine Umrundung der Insel St.Barth auf dem Programm. Zur Rennhälfte sorgte eine Flauten-Zone für die Aufsplittung des Feldes. Nur knapp konnten die grossen Racer ihr Rating ausgleichen und auch nach berechneter Zeit vorne bleiben. In der Gesamtwertung führt weiterhin die neue 'Rambler 88' von George David USA vor der 100-Fuss 'Comanche' mit Jim Clark USA. Alle Ranglisten, die Berichte und das Video des Tages.
Samstag, 18. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erstmals in diesem Jahr ist auf den meisten Schweizer Seen an diesem Wochenende etwas los: Die Starboote (Bottighofen) und die Optimisten (Arbon) treffen sich auf dem Bodensee, 420er und 470er segeln ihre Punktemeisterschaften in Lugano, in Vidy beginnt die Jahresmeisterschaft der Genfersee-Klassen...und einige mehr. Wie immer finden sie erste Resultate und Berichte (soweit verfügbar) bereits morgen Sonntag in unserer Rubrik Segeln Schweiz.
News – Freitag, 17. April 2015
Freitag, 17. April 2015   (Bild © John Payne)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei leichten Winden um die 8 kn ausgetragenen Wettfahrten begann gestern in Miami FL das Eastern Hemisphere Championship. Mit den Rängen 1 und 5 setzten sich John McCausland USA/Bruno Prada BRA an die Spitzze des Klassementes gefolgt von Lars Grael/Samuel Goncalves BRA und Tomas Hornos/Kipp Gardner USA. Merkelbach/Koy GER sind als beste Europäer 13., Jean-Pascal Chatagny/Patrick Ducommun SUI folgen auf Rang 25 der 39 Teams. Die Rangliste und der Bericht von Paul Cayard USA, der die 2. Wettfahrt des Tages gewann.
Freitag, 17. April 2015   (Bild © Mireia Perello)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach 107 Tagen erreichten Jörg Riechers GER/Sébastien Audigane FRA als 6. das Ziel des Barcelona World Race.Zahlreiche Schäden hielten die beiden das ganze Rennen hindurch auf Trab, nachdem sich das defekte Ruder nicht reparieren liess, mussten sie die zweite Renn-Hälfte im Sicherheits-Modus absolvieren. Trotzdem zeigte sich Jörg Riechers GER mit seiner ersten Welt-Umrundung zufrieden, hat er doch für sein Vendée Globe-Projekt einiges hinzugelernt. Der Bericht.
Als letzte sind nun noch Nador Fa HUN/Conrad Coleman NZL im Rennen, die zur Zeit die STrasse von Gibraltar durchfahren. Der Race-Viewer.
Freitag, 17. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die miserable Wasser-Qualität in Rio sorgt weiterhin für Schlagzeilen: Das Ruder- und Kanu-Revier auf der Lagune Rodrigo de Freitas wurde vergangenen Woche von einem grossen Fisch-Sterben heimgesucht, CNN widmete dem Problem einen Video-Bericht.
Ein weiteres Video zeigt das brasilianische 49er-Team Osthoff/Sampaio BRA, die beim Training nach einer Kollision mit Treibgut kenterten und ihr Skiff dabei schwer beschädigten - der Filmbericht.
Die ISAF bleibt weiterhin untätig: Weder wurden die vor dem olympischen Test-Wettkampf 2014 versprochnenen Wasser-Analysen publiziert noch gab es eine Reaktion auf die Ankündigung der Olympia-Organisatoren, die Wasser-Reinigungs-Massnahmen aus Kostengründen einzustellen. Bleibt zu hoffen, dass andere von der Wasser-Verschmutzung betroffene Sport-Arten über engagiertere Verbands-Funktionäre verfügen.
Freitag, 17. April 2015   (Bild © DR/WMRT)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem im vergangenen Monat keine grösseren Match Races stattfanden, blieben auch die Weltranglisten an den Spitzen unverändert: Ian Williams GBR in der Open Wertung und Camilla Ulrikkeholm DEN bei den Frauen sind weiterhin die Nr.1 im Match Racing. Eric Monnin SUI verblieb auf dem 4. Zwischen-Rang, was ihm auch eine Tour Card der Match Race World Tour bescherte: Erstmals werden Eric Monnin und sein Team an allen Tour-Events starten können. Der Bericht.
Freitag, 17. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Beim ersten Weltcup der Kite-Foiler in Mexico waren zahlreiche neue Designs der Boards zu sehen. Die radikalsten Neuerungen zeigte das Design von Adam Koch USA, der sich von den Erfolgen der Foiler-Moth leiten liess. In einem Video erklärt er die Ideen seines Designs.
News – Donnerstag, 16. April 2015
Donnerstag, 16. April 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Morgen um 4h CET fehlten Jörg Riechers GER/Sébastien Audigane FRA noch 27 Meilen bis ins Ziel in Barcelona. In den flauen Bedingungen kommt ihre 'Renault Captur' mit 6 kn nicht all zu schnell voran, sie werden ihre Nonstop-Weltumrundung aber noch vor Mittag als 6. beenden. Als letzte verbleiben nun Nador Fa HUN/Conrad Coleman NZL im Rennen, die 660 Meilen vor dem Ziel in der Anfahrt auf die Strasse von Gibraltar sind. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Donnerstag, 16. April 2015   (Bild © Christophe Jouany)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Seit drei Tagen segeln 70 Teams auf der französischen Karibik-Insel St.Barth die 'Voiles'. Mit dabei einige der grossen Racer: Bei den Mehrrümpfern hat der MOD-70-Trimaran 'Phaedo' bereits einige neue Rekorde aufgestellt, in der IRC-0-Wertung führt die 88-Fuss 'Rambler' gegen den 100-Füsser 'Comanche', der seinerseits jeweils nach gesegelter Zeit vorne lag und mehrer Einrumpf-Rekorde aufstellte. Die Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 16. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auf der Biscayne Bay vor Miami beginnt heute das Western Hemisphere Championship, das wie eine Kontinental-Meisterschaft gewichtet ist, entsprechend sind auch für die Star Sailors League die gleichen Punkte zu gewinnen. Als Favoriten gehen die Olympia-Medallisten Lars Grael BRA (Tornado 88 + 96), Mark Reynolds USA (Star 1992 und 2000) und Brian Ledbetter (Finn 92) an den Start. Unter den 39 Teilnehmern aus 8 Nationen sind auch Jean-Pascal Chatagny/Patrick Ducommun SUI und Lorenz Zimmermann/Nils Holweg SUI, für Deutschland gehen Hubert Merkelbach/Markus Koy GER und Hubert Rauch/Edoardo Natucci GER an den Start. Die Event-Website.
Donnerstag, 16. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach 26 Tagen hat Yvan Bourgnon SUI mit seinem 6-Meter-Beach-Katamaran, die Hafenstadt Djibouti am arabischen Golf erreicht. Neben Fieber und Flaute bei brütender Hitze erlebte Bourgnon eines Nachts Schrecksekunden, als ein kleines Motorboot seinen Cat mehrfach umkreiste...ob es Piraten waren, weiss er bis heute nicht. Die Facebook-Seite und sein aktuellster Bericht.
News – Mittwoch, 15. April 2015
Mittwoch, 15. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die flauen Verhältnisse im Mittelmeer haben die Zielankungt von 'Renault Captur' mit Jörg Riechers GER/Sébastien Audigane FRA um einen Tag verzögert. Heute Morgen fehlten noch 177 Meilen, in der Nacht auf morgen werden die beiden das Ziel in Barcelona erreichen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Mittwoch, 15. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den vergangenen zwei Jahren hat das Segeln in nationalen Club-Meisterschaften einen rasanten Aufstieg erlebt. Die deutsche Segel-Bundesliga lancierte vor zwei Jahren dieses Format, unterdessen tragen diverse Länder nationale Club-Meisterschaften aus. Ab diesem Jahr mit der Swiss Sailing League auch in Schweiz. Auf die nationalen Sieger, die sich für das Champions-League-Finale qualifizieren, wartet ein attraktives Revier: Porto Cervo auf Sardinien. Der Bericht.
Mittwoch, 15. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Stiftung 'Race for Water' setzt sich für den Schutz und Erhalt des Wassers ein. Der gleichnamige MOD70-Trimaran mit Steve Ravussin SUI als Skipper ist seit zwei Monaten unterwegs rund um den Globus - hier die Route. Unter anderem will das Team die unterdessen zahlreichen Müll-Teppiche auf den Weltmeeren dokumentieren. Am Wochenende ist der Trimaran in New York eingetroffen, wo Vertreter der Stiftung heute an einer UNO-Konferenz zum Problem des Plastik-Mülls teilnehmen, die heute ab 20h CET live im Internet mitverfolgt werden kann. Der Bericht und das Video der Ankunft in New York.
Mittwoch, 15. April 2015   (Bild © Denis Tisserand)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach einer zähen Überfahrt mit wenig Wind und grosser Hitze erreicht Yvan Bourgnon SUI heute den afrikanischen Kontinent. Bei einem Zwischen-Stop in Djibouti hat er die Gelegenheit, u.a. seine Trinkwasser-Aufbereitungs-Anlage zu reparieren. Der Bericht.
 
1#0#0#0#admin_statistik_ch_data