English  Français

News

News – Sonntag, 7. Februar 2016
Sonntag, 7. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Südwind-Bedingungen hielten auch am zweiten Tag des Primocups an, bei 2-3 Bft und ordentlich Welle konnten gestern 3 Wettfahrten gesegelt werden. Bei den Starbooten behaupteten sich Philipp Rotermund/Nils Holweg GER mit zwei Tagessiegen an der Spitze, Christian Nehammer/...AUT bleiben mit 2 Punkten Rückstand aber dran. Trotz eines Frühstartes bleiben Christoph Gautschi/....SUI als 5. beste Schweizer. Bei den Surprise konnte sich Etienne David SUI und sein Team mit konstanten Spitzen-Rängen und einem Tagessieg an der Spitze absetzen. Nicolas Groux SUI auf Rang 2 weist nun 6 Punkte Rückstand auf. Neu auf Rang 3 vorgerückt ist das Team Olympic aus Lugano. Bei den SB20 liegt die Spitze weiterhin dicht beisammen, die ersten 5 liegen nur gerade 5 Punkte auseinander. Neuer Leader ist Edward Russo FRA, John Pollard GBR folgt mit 2 Punkten Rückstand. In der IRC 1&2-Wertung übernahm Vadim Yakimenko LAT und sein Team mit 3 Tagessiegen die Führung, Orel Kalomeni TUR folgt auf Rang 2, Jean-Jacques Chaubard SUI ist auf Rang 3 vorgerückt. Andrew Jones GBR ist neuer Leader in der IRC 3&4-Wertung (nach unten scrollen). Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Sonntag, 7. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Morgen wurde in Sydney die President Trophy ausgesegelt, die letzte Wettfahrt vor der JJ Giltinan Trophy, die am kommenden Wochenende beginnt. Bei moderaten Bedingungen um die 10 kn gewann 'Lumix' mit Andy Budgen AUS vor 'Gotta love it 7' mit Seve Jarvin AUS und 'Asko Appliances' mit Marcus Ashley-Jones AUS. Am kommenden Freitag beginnt die Giltinan mit dem Invitational Race, der Trainings-Wettfahrt bevor es am Samstag ernst gilt. Die President-Trophy von heute gibt es als fast 2-stündiges Video.
Sonntag, 7. Februar 2016   (Bild © Richard Pober)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem windigen Starttag gab es gestern in der Biscayne Bay moderate Winde um die 10kn, es konnten zwei Wettfahrten gesegelt werden. An der Spitze hielt das Vater-Sohn-Duell der Kilroys an. Der erst 14-jährige Liam Kilroy USA behauptete sich mit zwei 2. Rängen an der Spitze, John Kilroy USA folgt mit 3 Punkten Rückstand auf Rang 2. Matteo Marenghi MON liegt als bester Europäer auf Rang 9 der 25 Teams. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 7. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
 :
Ende des vergangenen Jahres kündigte der Welt-Segel-Verband World Sailing einen Ausbau der Medien-Arbeit an. Neben der (leider missglückten) Erneuerung der Verbands-Website berichtet World Sailing nun monatlich auch mit einem Video-Magazin über das Geschehen des Vormonates. Die erste Ausgabe ist erschienen, u.a. mit den Berichten zur Trophée Jules Verne und dem olympischen Weltcup in Miami. Das 23-minütige Video.
News – Samstag, 6. Februar 2016
Samstag, 6. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bel leichten südöstlichen Winden begann gestern in Monaco die erste Runde des Primo-Cups. Die OneDesign-Klassen konnten zwei Wettfahrten segeln, für die in zwei Felder aufgeteilten IRC-Yachten reichte es nur für eine Wettfahrt. Bei den Starbooten setzten sich Philipp Rotermund/Nils Holweg GER an die Spitze, Andrea Orlando/Jean-Gabriel Charton MON und Christian Nehammer/....AUT (leider gibt es keine Vorschoter-Namen auf der Rangliste) folgen knapp dahinter. Auf Rang 4 mit einem Laufsieg folgen Christoph Gautschi/....SUI. Bei den Surprise teilen sich Etienne David SUI und Nicolas Groux SUI mit ihren Teams die Führung, Sebastiano Baranzini SUI folgt auf Rang 3. Carlo Benco ITA und sein Team führen die Wertung der SB20 an gefolgt von Johan Racier FRA und Ed Russo FRA. Die IRC 1 & 2-Wertung wird von Orel Kalomeni TUR angeführt, Jean-Jacques Chaubard SUI folgt auf Rang 4. Bei den IRC 3 & 4 gewann Giovanni Spessa ITA den einzigen Lauf des Tages. Alle Ranglisten und der Bericht.
Samstag, 6. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
25 Teams aus 5 Nationen starteten gestern in Miami bei frischen Nordwinden bis zu 20kn zur 2. Runde ihrer Winter-Series. In den drei Wettfahrten des tages dominierte die Kilroy-Family erneut, Vater John und Sohn Liam führen mit ihren Teams das Klassement punktgleich an. Auf den Taktiker-Posten findet sich wieder viel Segel-Prominenz, u.a. etwa die Olympia-Medallisten Brian Ledbetter USA und Mike Wolfs CAN, dazu auch Laser- und Star-Europameister Michael Hestbaek DEN oder Olympionike Mark Mendelblatt USA. Die Rangliste und der Bericht.
Samstag, 6. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Brandung von Nazare in Portugal ist bei den Wellen-Surfern berühmt und berüchtigt für die grössten Wellen überhaupt. Der australische Windsurfer Jason Polakov wagte sich vor drei Tagen mit seinem Windsurfer in die 20-Meter-Wellen. Die Videos.
Samstag, 6. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer Crowdfunding Kampagne erwarb Sébastien Destremau FRA eine Open 60, die bereits 4 Vendée Globe absolviert hat. Der ehemalige FD-Segler - er verpasste die Olympia-Qualifikation 1992 nur knapp, Volvo-Ocean-Race-Teilnehmer und Gewinner des Sydney-Hobart Race betätigte sich in den vergangenen Jahren als Segel-Journalist, sein Video-Magazin 'Destop-News' erschien auf diversen TV-Kanälen rund um den Globus. Seine Unterstützer werden mit einer Photo auf dem Rumpf des Bootes mit dabei sein, nach Ende des Rennens wird seine Open60 unter seinen Supportern verlost ! Die Projekt-Website und ein Präsentations-Video.
News – Freitag, 5. Februar 2016
Freitag, 5. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
9 Monate vor dem Start zur 8. Austragung der Solo-Nonstop-Weltumrundungs-Regatta Vendée Globe sind bereits 28 Skipper aus 9 Nationen eingeschrieben, drei weitere sind angemeldet, müssen ihre Projekte aber noch finanzieren. Das Feld dürfte sich rasch aufteilen: 6 Open 60 der neusten Generation sind mit Foil-Schwertern ausgerüstet - hier ein eindrückliches Video der neuen 'Safran' von Morgan Lagravière FRA, sie dürften rasch davonziehen, vorausgesetzt die Boote halten den grossen Belastungen stand. Mit dem 22-jährigen Alan Roura SUI stellt die Schweiz den jüngsten Teilnehmer. Mit 500'000 Zuschauern beim Start und über einer Million Fans, die das Rennen im Internet verfolgen ist die Vendée Globe der Publikums-trächtigste Anlass des Segel-Sportes. Die Medien-Arbeit soll u.a. mit täglichen Live-Schaltungen weiter ausgebaut werden. Der Bericht zur jüngsten Präsentation des Rennens vom Mittwoch in Paris.
Freitag, 5. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nicht nur die Schweizer Volvo Ocean Race Teilnehmerin Justine Mettraux SUI hat ihre Ambitionen für die Vendée Globe 2020 angemeldet, auch die vierfache mexikanische Laser-Radial-Olympia-Teilnehmerin Tania Elias Calles MEX will in 4 Jahren mit dabei sein. Während sich die Schweizerin in dieser Saison im französischen Einhand-Circuit der Bénéteau Figaro weitere Solo-Erfahrungen sammeln will, plant die Mexikanerin für diesen Sommer ein waghalsiges Projekt : Mit ihrem Laser will sie die 2'000-Meilen-Strecke von Los Angeles nach Hawaii alleine bewältigen, sie rechnet mit 2-3 Wochen Nonstop-Segeln. Vor 6 Jahren stellte sie bereits einen Weltrekord im Langstrecken-Segeln mit ihrem Laser auf, als sie die Einfahrt zum Golf von Kalifornien solo durchquerte: 285 Meilen. Mit ihrem Projekt will sie sich die notwendigen Mittel für eine Vendée Globe-Teilnahme beschaffen. Der Bericht.
Freitag, 5. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ende Mai erfolgt auf dem Gardasee der Start zur inoffiziellen WM der über 40-jährigen Masters. Vergangene Woche erfolgte die 300. Anmeldung, insgesamt 29 Nationen haben sich bisher eingeschrieben. Mit 60 Teilnehmern stellt Deutschland das grösste Kontingent, die Schweiz ist mit 16 Teilnehmern die fünftgrösste Delegation. Der Bericht.
Ebenso alt wie die Teilnehmer ist das halbstündige Video auf der Club-Website, das von der Eröffnung des Clubhauses 1966 und der ersten Regatta des CN Torbole berichtet.
Freitag, 5. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem weltweit für Aufsehen sorgenden Grand Slam vom vergangenen Jahr in Grandson folgt Anfang Mai auf der Hamburger Alster bereits der nächste Grand Slam. Innerhalb einer Woche war die Teilnehmerzahl von 70 Booten erreicht. Neben den 17 gesetzten oder eingeladenen Teams, u.a. sind die Olympia-Medallisten Xavier Rohart FRA und Mateusz Kusznierewicz POL sowie die Ex-Weltmeister George Szabo USA und Paul Cayard USA mit dabei, sind auf der Meldeliste unter den 70 Teilnehmern aus 12 Nationen auch die Rückkehrer Achim Griese/Michael Marcour GER (Olympia-Silber 1984), Alexander Hagen GER (Weltmeister 1980/1997) und Roberto Benamati ITA (Weltmeister 1991) zu finden. Wiederum gibt es 100'000 $ Preisgeld zu gewinnen. Der Bericht.
Freitag, 5. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem selbstgebauten 13,5-Meter-Katamaran will der Verein Ocean Youth Sailing in den kommenden 10 Jahren mehr als 1'600 Jugendlichen Erfahrungen im Hochsee-Segeln ermöglichen. Das Boot wird von den Jugendlichen in den nächsten zwei Jahren selbst gebaut, in einem Video stellen zwei der Initianten das Projekt vor.
Finanziert wird das ganze über Spenden, vom Budget von 120'000 CHF für den Bau des Cats konnten bereits 75% gesammelt werden, die restlichen 30'000 sollen mit einer Crowd-Funding-Kampagne beschafft werden - machen Sie mit !
Mehr Informationen auf der Projekt-Website.
Freitag, 5. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wieder neues Mitglied für die NauticAlliance. Die von Pitter Yacht-Charter und Gena Yacht&Charter, gegründete NauticAlliance vergrößert Ihren internationalen Aktionsradius immer weiter. Nach dem Beitritt des großen, englischen Bavaria Yachthändler Clipper Marine Anfang Jänner dieses Jahres, tritt nun auch der renommierte, schwedische Bavaria Händler Bavia Yacht AB als neues Member of NauticAlliance bei. Für diese Initiative wurde Nautic Alliance an der Boot Düsseldorf mit dem Innovation Award ausgezeichnet. Das Communiqué.
News – Donnerstag, 4. Februar 2016
Donnerstag, 4. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Morgen beginnt in Monaco die erste Runde des Primo-Cups. Am Start sind Starboote (14 Teams), Surprise (17 Teams), SB20 (13 Teams) und IRC (25 Teams), grosse Schweizer Beteiligung gibt es wie immer bei den Surprise und auch im Stzar und bei den IRC's sind Schweizer mit dabei - hier die Meldelisten. Auf die Teilnehmer wartet ein regnerisches Wochenende mit leichten Winden, erst am Sonntag dürfte es etwas aufdrehen - der Wetterbericht. Die offizielle Vorschau.
Donnerstag, 4. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als Nachtrag hier die Resultate des Ski-Yachtings von Antibes vom Januar. Bei moderaten Temperaturen und 2-4 Bft konnten 8 Wettfahrten gesegelt werden und auch die Pisten-Verhältnisse in Auron waren ausgezeichnet. Im Fireball dominierten Claude Mermod/Ruedi Moser SUI mit 7 Laufsiegen klar. Härdi/Landerer SUI sorgten für einen Schweizer Doppelsieg. Im 5o5er gewannen Ponthieux/Van Exem FRA, Toni Uttiger/Markus Heilig SUI belegten Rang 6. Mit 26 Teams aus Frankreich und Italien stellten die 420er das grösste Feld, es siegten Jim Vincent/Victor Mas FRA - die beiden dominierten auch das Ski-Rennen, das ohne Schweizer Beteiligung über die Bühne ging. Mit 12 Nationen stellten die Drachen das internationalste Feld, den Sieg holten sich Anatoly Loginov RUS und sein Team. Alle weiteren Ranglisten.
Donnerstag, 4. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Bedingungen mit moderaten Temperaturen und 2-4 Bft wurde am vergangenen Samstag die 3. Wettfahrt der Wintermeisterschaft des YC Genève ausgetragen. Am Start waren 5 Teams, nach gesegelter Zeit siegte Irmgard Irminger SNG auf 'Wicked Awesome II'- die Rangliste. Nach berechneter Zeit hatte Nicolas Fabre SNG die Nase vorne - die Rangliste.
News – Mittwoch, 3. Februar 2016
Mittwoch, 3. Februar 2016   (Bild © Pedro Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am ersten Februar wurden die Weltranglisten der Olympia-Klassen veröffentlicht, die erstmals nach einem neuen System berechnet wurden: Neu zählen die letzten beiden Weltmeisterschaften voll. An der Spitze der Rankings hat dies allerdings wenig geändert, nur in zwei Klassen gab es einen Wechsel: Die Serien-Sieger im 49er Peter Burling/Blair Tuke NZL sind nun endlich auf Rang 1 vorgerückt. Einen Sprung von Rang 11 auf 1 machte Aichen Wang CHN bei den RS:X-Windsurfern. Dank ihren starken Rängen in Florida im Januar rückten auch Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI bei den Nacra 17 markant von 17 auf 6 vor. Ebenfalls verbessern konnten sich Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI, die mit Rang 12 bei den 470er-Frauen ihre bisher beste Klassierung erreichten. Der beim Miami-Weltcup abwesende Mateo Sanz-Lanz SUI fiel bei den RS:X-Windsurfern dagegen von Rang 4 auf 11 zurück. Alle Rankings und der World Sailing Bericht.
Mittwoch, 3. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am 1. Februar feierten wir unseren bereits 11. Geburtstag. 11 Jahre in denen wir uns rasant zur kontaktstärksten Plattform des Schweizer Segelsportes entwickelt haben. Unsere Leserzahlen blieben auch 2015 mit gegen 600'000 Seiten-Aufrufen auf hohem Niveau stabil. Damit übertreffen wir selbst die Bootsmessen in Bern und Friederichshafen, die Segel-Magzine verbleiben dagegen mehrheitlich auf ihren vierstelligen Kleinst-Auflagen. Im Olympia-Jahr können wir traditionsgemäss mit einem weiteren Leser-Zuwachs rechnen, gegen 10'000 Leser verfolgten vor 4 Jahren täglich unsere Live-Berichterstattung der olympischen Regatten.
Damit bleiben wir die grösste, effizienteste und auch preiswerteste Plattform für alle Inserenten die sich im nautischen Sektor Marktanteile sichern wollen. Wir bieten zahlreiche Werbe-Möglichkeiten bereits ab CHF 300. Gerne beraten wir sie umfassend.
 
1#0#0#0#admin_statistik_ch_data