rss2.0 atom


 
0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

News

News – Mittwoch, 1. April 2015
Mittwoch, 1. April 2015   (Bild © Bernard Bibiloni)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die unkonstanten Windbedingungen in der Bucht von Palma hielten auch gestern an. Zwar entwickelte sich gegen Mittag wie vorgesehen die Seabreeze, welche aber immer wieder durch Gradient-Wind-Einflüsse gestört wurde. Am Abend frischte es dann auf rund 18 kn auf. In allen Klassen sind nun die Qualifikationen abgeschlossen. Bei den 470er-Männer liegt die Spitze dicht beisammen: Pirouelle/Sipan FRA und Dahlberg/Östling SWE teilen sich punktgleich die Führung, Snow-Hansen/Willcox NZL folgen mit einem Punkt Rückstand. Bei den 470er-Frauen sind die Top-Teams bereits an der Spitze: Jo Aleh/Polly Powrie NZL führen mit einem Punkt Vorsprung auf Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA, 2 Punkte dahinter folgen Ai Kondo/Miho Yoshioka JPN. Eine Klasse für sich sind Peter Burling/Blait Tuke NZL bei den 49ern, einzig Heil/Plössel GER können halbwegs mithalten. Auf Rang 3 folgen Bianchi/Lowbeer BRA. Mit 3 Laufsiegen in 4 Wettfahrten führen Tamara Echegoyen/Berta Betanzos ESP das Klassement der 49erFX souverän an, Maiken Foght/Anne-Julie Foght DEN und Alexandra Maloney/ Molly Meech NZL folgen punktgleich auf Rang 2. Josh Junipr NZL hat bei den Finns die Führung übernommen, Jonathan Lobert FRA ist punktgleich 2., Tapio Nirkko FIN auf Rang 3 liegt bereits 9 Punkte zurück. Bei den Nacra 17 haben sich die Favoriten Billy Besson/Marie Riou FRA mit zwei Laufsiegen in ihrer Gruppe an die Spitze gesetzt, in der anderen Gruppe waren es Moana Vaireaux/Manon Audinet FRA die beide Läufe gewannen und auf Rang 2 vorrückten. John Gimson/Hannah Diamond GBR folgen auf Rang 3. Bei den Windsurfern dominiert Julien Bontemps FRA weiterhin klar, bei den Windsurferinnen hat Manija Zheng CHN die Führung übernommen, Charline Picon FRA und Zofia Noceti-Klepacka POL folgen auf den Rängen 2 und 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 1. April 2015   (Bild © Pedro Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit 3 Wettfahrten für die Laser Standard und deren 2 für die Radials wurden gestern bei moderaten, aber weiterhin sehr unkonstanten Bedingungen die Qualifikationen für Gold und Silverfleet beendet. Jesper Stalheim SWE gewann auch gestern eine Wettfahrt seiner Gruppe und führt das Klassement nun alleine an. Matthias Mollat NOR rückte mit zwei Laufsiegen auf Rang 2 vor, Philipp Buhl GER steigerte sich als Tagesbester (3/3/1) auf Rang 3. Dicht beisammen liegt die Spitze der Laser Radial: Allison Young GBR führt mit einem Punkt Vorsprung auf Emma Plaeschart BEL. Paige Railey USA, die gestern beide Läufe ihrer Gruppe gewann, ist neu an 3. Stelle, gemeinsam mit Tatiana Droszdovskaya BLR und Alicia Cebrian ESP. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 1. April 2015   (Bild © Barbara Sanchez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem die Schweizer Olympia-Kandidaten am Starttag eher verhalten begannen - Ausnahme Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI, die auch gestern mit einem 2. Laufrang zu glänzen wussten und weiterhin an 8. Stelle der Nacra 17 liegen - drehten sie gestern auf und konnten sich alle für die Goldfleet qualifizieren: Allen voran Mateo Sanz-Lanz SUI, der bei den RS-X-Windsurfern als Tagesbester (1/3/8) auf Rang 5 vorrückte. Und auch Elia Colombo SUI ist als 37. erstmals in der Goldfleet mit dabei. Nach einem Frühstart im ersten Lauf konnten Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI mit den Rängen 10 und 11 in ihrer Gruppe als 40. der 79 470er-Teams gerade noch für Gold qualifizieren. Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI verpassten als 48. die Goldfleet nur um 11 Punkte, David Biedermann/Max Haenssler SUI werden als 62. ebenfalls in der Silver-Fleet segeln. Mit den Tagesrängen 8 und 10 in ihrer Gruppe rückten Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI bei den 470er-Frauen auf Rang 21 vor und sind damit deutlich in der ersten Hälfte des Feldes. Bei den 49ern gelang Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI ein guter 8. Laufrang, als 32. verpassen sie die Goldfleet der besten 25 nur um 8 Punkte. Drei starke Läufe (9/14/10) zeigte Guillaume Girod SUI bei den Laser Standard und rückte auf Rang 29 vor. Die Nachwuchs-Laser Cyrill Knecht SUI (Rang 132) und Nils Theuninck SUI 153 segeln in der Bronze-Fleet. Dank eines starken 8. Laufranges konnte sich auch Maud Jayet SUI als 57. gerade noch für die Goldfleet der Laser Radial qualifizieren. Ohne Ambitionen auf die Goldfleet ist Veteran Thomas Gautschi SUI bei den Finns mit dabei, er liegt an 66. Stelle der 74 Finns. Alle Ranglisten, der offizielle Bericht und die Videos.
Mittwoch, 1. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Nordwinden über 30 kn segelt das Feld weiterhin dicht beisammen gegen Norden. 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) hat gestern die Führung übernommen, 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) folgt 7 Meilen dahinter. Im Rennen um den Etappensieg - es fehlen noch 1300 Meilen (ca. 5 Tage) bis ins Etappenziel Itajai BRA - sind auch noch 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) mit 22 Meilen Rückstand und 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) mit 32 Meilen Rückstand. Das Frauen-Team 'SCA' mit Samantha Davies GBR und Elodie-Jane Mettraux SUI wird heute als letzte das Kap Horn umrunden. Auf dem folgenden Amwind-Kurs dürften sie wieder konkurrenz-fähig sein, nachdem ihnen seit Tagen das Vorwind-Vorsegel fehlt. Ein Rennen gegen die Zeit gibts für 'Dongfeng' mit ihrem gebrochenen Mast. In Ushuaia ARG haben sie gestern ihren Mast zu einem Notrigg umgebaut und einen der Wasser-Tanks für Treibstoff umgenutzt. Sie sind bereits wieder unterwegs in Richtung Itajai in der Hoffnung, rechtzeitig vor dem Start zur nächsten Etappe den Mast ersetzen zu können. Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Mittwoch, 1. April 2015   (Bild © Jorge Andreu)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zwar kommen Anna Corbella/Gerard Marin ESP mit ihrer 'GAES' im flauen Mittelmeer nur langsam voran, die fehlenden 116 Meilen bis ins Ziel werden sie heute aber zurücklegen und gegen Abend als 3. im Ziel in Barcelona eintreffen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Mittwoch, 1. April 2015   (Bild © John Navas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In einer Abstimmung haben die teilnehmenden Teams dem Vorschlag der Organisatoren zugestimmt, für den nächsten Cup kleiner und günstigere Katamarane zu verwenden. Mit 3:2 fiel der Entscheid aber knapp aus, es ist ausserdem nicht klar, ob es juristisch möglich ist, das ursprünglich verabschiedete Protokoll nachträglich zu ändern. 'Luna Rossa', die bei der Entwicklung eines AC72-Cats am weitesten vorangekommen sind sowie 'Team New Zealand', die ohne einen Cup-Anlass in Auckland die Unterstützung durch den neuseeländischen Staat verlieren, haben den Vorschlag heftig bekämpft und werden nun wohl zu juristischen Mitteln greifen. Der Bericht.
News – Dienstag, 31. März 2015
Dienstag, 31. März 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Wetterlage bescherte den 800 Teilnehmern zum Auftakt einen schwierigen Tag ! Die nordwestlichen Winde ziehen in Palma quer über die Bucht, abgelenkt durch eine Bergkette am Westrand. Entsprechend gab es Winde zwischen 0 und 30kn und Dreher bis zu 180°. Nicht alle Klassen konnten ihr Programm vollständig absolvieren, zahlreiche Wettfahrten mussten abgebrochen werden, andere wurden trotz irregulärer Verhältnisse zu Ende gesegelt. So erreichten etwa in der zweiten Wettfahrt der 470er-Frauen nur gerade 10 Teams das Ziel, bevor der Wind komplett einschlief. Es führen punktgleich Jo Aleh/Polly Powrie NZL, Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA und Afroditi Kyranakou/Anneloes Van Veen NED. Wagner/Panuschka GER sind als 19. beste Deutsche, es fehlen verletzungs-bedingt Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT. Nur eine Wettfahrt gab es für die 470er-Männer, Guilbaud/Guillarme FRA und Pirouelle/Sipan FRA gewannen je den Lauf ihrer Gruppe, Molund/Östling SWE und Lindgren/Lindgren FIN folgen auf Rang 2. Mit zwei Laufsiegen begannen Peter Burling/Blair Tuke NZL bei den 49ern die Serie nach Mass, Heil/Plössel GER folgen auf Rang 2, punktgleich auf Rang 3 folgen Frei/Rocherieux FRA und Schmidt/Böhme GER. Zwei Laufsiege gab es auch für Tamara Echegoyen/Berta Betanzos ESP bei den 49erFX, Maiken Foght/Anne-Juli Foght DEN und Jena-Mai Hansen/Katja Salskov DEN folgen auf den Rängen 2 und 3. Meyer/Stoffers GER sind als 19. beste Deutsche. Bei den Finns gelang es Jonathan Lobert FRA zumindest vorläufig Serien-Sieger Giles Scott GBR in Schach zu halten. Tapio Nirkko FIN und Thomas Le Breton FRA folgen auf den Rängen 3 und 4. Enrique Figueroa/Francesca Valdes PUR setzten sich an die Spitze der Nacra 17 gefolgt von Billy Besson/Marie Riou FRA und Gemma Jones/Jason Saunders NZL. Bei den Windsurfern gewannen Julien Bontemps FRA und Samuel Sills GBR je den einzigen Lauf ihrer Gruppe, bei den Windsurferinnen waren es Mayaan Davidovich ISR und Zofia Noceti-Klepacka POL die ihre Gruppen dominierten. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 31. März 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Böige, stark drehende Winde sorgten auch bei den Lasern für anspruchsvolle Wettfahrten. Das grosse Feld der Laser Standard segelte in drei Gruppen und konnte nur eine Wettfahrt absolvieren, die Tagessiege gingen an Favorit Tom Burton AUS, den englischen Nachwuchs-Senkrecht-Starter Lorenzo Chiavarini GBR und Jesper Stalheim SWE. Je Rang 2 belegten Nicolas Heiner NED, Matthew Wearn AUS und Alex Mills GBR. Zwei Wettfahrten gab es für die Laser Radial, Tatiana Droszdovskaja BLR übernahm mit den Rängen 1 und 2 die Führung vor Alison Young GBR, punktgleich auf Rang 3 folgen Annalise Murphy IRL und Gintare Scheidt-Volungeviciute LTU. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 31. März 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Eher schwer taten sich die Schweizer mit den schwierigen Verhältnissen zum Auftakt der Trofeo Princesa Sofia. Grosse Ausnahme Matias Buhler/Nathalie Brugger SUI, die bei ihrem Comeback bei den Nacra 17 gleich die erste Wettfahrt gewannen und nach 2 Läufen an guter 8. Stelle liegen. Bei den 470er-Männer gelang dem Nachwuchs-Team David Biedermann/Max Haenssler SUI ein 23. Rang in ihrer Gruppe, als Gesamt-45. liegen sie noch vor Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI, welche die einzige Wettfahrt des Tages verhauten. Neben einem ordentlichen 12. Laufrang gehörten Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI bei den 470er-Frauen zum grossen Teil des Feldes, der an der letzten Boje in der Flaute stehen blieb und das Ziel nicht innerhalb der Zeitlimite erreichte. Als 37. müssen sie sich heute zum Abschluss der Qualifikationen noch steigern, um die Gold-Fleet der besten 31 zu erreichen. Als 36. der 70. Teilnehmer gaben Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI bei den 49ern einen guten Einstand, ebenso Guillaume Girod SUI als 20. im einzigen Lauf der Laser Standard, er ist damit als 58. nahe an der Goldfleet (top 53) dran. Schwerer taten sich die beiden Schweizer Nachwuchs-Laser: Nils Theuninck SUI ist 141., Cyrill Knecht SUI ist als einer der Frühstarter ganz am Ende des Feldes. Noch etwas schwer tut sich Maud Jayet SUI bei frischen Winden bei den Laser Radial. Als 61. liegt sie dennoch in der Mitte der Rangliste. Bei den Windsurf-Männern konnte nur zwei der drei Gruppen einen Lauf beenden, Elia Colombo SUI gelang ein guter 8. Laufrang, Mateo Sanz-Lanz SUI war dagegen noch nicht im Einsatz. Alle Ranglisten und der offizielle Bericht.
Dienstag, 31. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Winden hat das Spitzen-Quartett gestern Abend das Kap Horn umrundet, 'Alvimdeica' mit Charlie Enright USA führt knapp mit 0,4 Meilen Vorsprung auf 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR), 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) und 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) folgen mit 17 respektive 20 Meilen Rückstand. Nach ihrem Mastbruch ist 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) unterwegs nach Ushuaia im Süden Argentiniens. In den ruppigen Verhältissen brach der Mast oberhalb der dritten Saling nach einem heftigen Schlag - hier das Video. Ohne Vorsegel hat das Frauen-Team 'SCA' keine Chance mit zu halten, der Rückstand ist auf 560 Meilen angewachsen. Der Race-Viewer und die Event-Website mit weiteren Berichten und Videos.
Dienstag, 31. März 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In der Nacht auf heute haben Guillermo Altadill ESP und José Muñoz CHI mit ihrer 'Neutrogena' das Ziel des Barcelona World Race erreicht. Sie benötigten 89 Tage inkusive eines Reparatur-Stops in Neuseeland. Als nächste werden nun Anna Corbella/Gerard Marin ESP im Ziel erwartet, ihnen fehlen noch 253 Meilen bis ins Ziel. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Dienstag, 31. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Winden über 20 kn wurde gestern die WM der 5o5er mit zwei Wettfahrten fortgesetzt. Mit den Tagesrängen 5 und 3 behaupteten Mike Holt/Carl Smit USA ihre Führung, als Tagesbeste rückten Ian Pinnell GBR/Jens Tellen GER auf Rang 2 vor, Quirk/Payne AUS und Higgins/Marsh AUS folgen punktgleich auf Rang 3. Böhm/Roos GER sind als beste Deutsche nun 6. Die Rangliste, das Video des Tages und die Event-Website.
News – Montag, 30. März 2015
Montag, 30. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
240 Meilen vor dem Kap Horn bei rund 30 kn Wind erlitt die in der Gesamtwertung bisher führende 'Donfeng' (Charles Caudrelier FRA) heute Morgen früh einen Mastbruch. Die Etappe ist damit für das chinesische Team zu Ende, welches unter Notrigg nun Ushuaia im Süden Argentiniens anlaufen will und hofft, rechtzeitig für den Start zur 7. Etappe wieder einsatzfähig zu sein. Der Bericht.
Montag, 30. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Obwohl die heute beginnende Trofeo Princesa Sofia nicht mehr zum Weltcup zählt, kann die diesjährige Auflage mit einer Rekord-Beteiligung von 800 Athleten aus 64 Nationen aufwarten. Die Windprognosen sehen für heute noch frische Westwinde vor, für den rest der Woche dürfte es bei sonnigem Wetter eher flau werden. Gut vorbereitet sind die Schweizer Top-Teams, welche schon seit einiger Zeit in Palma trainieren. Nach 8 Wochen Verletzungs-Pause ist Nathalie Brugger SUI wieder zurück auf dem Nacra 17, die ersten Trainings liefen ohne Probleme. Die offizielle Vorschau und die Teilnehmer-Listen.
Montag, 30. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Winden befindet sich das immer noch dicht beisammen segelnden Feld in der Anfahrt auf das Kap Horn, das heute Abend auf erreicht werden sollte. Es wird sich weisen, wer von den Führenden sich am Kap Horn die Innen-Position ergattern kann ! 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) führte heute Morgen mit 8 Meilen Vorsprung auf die gleichauf liegenden 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) und 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR), 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) folgt eine Meile dahinter, 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) liegt 24 Meilen zurück. Dramatisch verloren haben die Frauen von 'SCA', ihr Rückstand hat sich in 24 Stunden auf 475 Meilen verdoppelt. Sie beschädigten ihr FR0-Vorsegel, ohne das bei diesen Bedingungen rund 4 kn weniger Speed zu erzielen sind - der Bericht.
Der Race-Viewer und die Event-Website.
Montag, 30. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der Südwind hielt auch am Schlusstag des Europacups auf dem Luganersee an, bei moderaten Winden um die 8 kn konnten nochmals zwei Läufe gesegelt werden. Bei den Laser 4.7 vergab Guillaume Rol SUI durch einen Ausrutscher in der Schluss-Wettfahrt den Gesamt-Sieg, Daniil Krutskikh RUS erbte als Tagesbester den Sieg vor Rol SUI und Peter Borovkov RUS, Kate Bereza RUS wurde als 4. bestklassierte Frau der 31 Teilnehmer. Einen Leader-Wechsel gab es auch bei den Laser Radial: Alexis Mégévand SUI eroberte dank den Tagesrängen 2/3 den Gesamtsieg, Julia Kühn GER musste sich um einen Punkt geschlagen geben. Auf Rang 3 folgt Nicolas Bouchet MON, der seinerseits Rang 3 mit einem Punkt Vorsprung auf Damian Suri SUI verteidigen konnte. Einen Schweizer Sieg gab es auch bei den Laser Standard durch Robert Ronnback SUI, Marco Guzzetti ITA und Guillaume Boisard FRA belegen die Ehrenplätze. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 30. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichteren Winden als am Starttag wurde gestern inb Südafrika eine weitere Wettfahrt der 5o5er-WM gesegelt. Der Tagessieg ging an Michael Quirk/Luke Payne AUS, die damit bis auf einen Punkt zu den führenden Mike Holt/Carl Smit USA aufrückten. Mit Higgins/Marsh AUS folgt ein weiteres australisches Team auf Rang 3, Pindell GBR/Tellen GER sind 4., als beste Deutsche folgen Stefan Böhm/Gerald Roos GER auf Rang 8. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Montag, 30. März 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute werden Guillermo Altadill ESP/José Munoz CHI mit ihrer 'Neutrogena' das Ziel in Barcelona erreichen, 6 Tage nach den Siegern Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA. 250 Meilen dahinter sind nun auch Anna Corbella/Gerard Marin ESP im Mittelmeer, sie werden noch etwas mehr als 2 Tage unterwegs sein. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Montag, 30. März 2015   (Bild © MartinezStudios)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei erneut 20 kn Wind und grossen Wellen ging gestern auf Malta die erste Runde der RC44-Championship Tour mit nochmals drei Wettfahrten zu Ende. Nachdem die führende 'Katusha' mit Vadim Alexeev RUS und Taktiker Andrew Horton USA nicht mehr antrat - offenbar verstiessen sie gegen die Profi-Regel - war der Weg frei für 'Charisma' von Nico Poons NED und Taktiker Morgan Reeser USA. Der Bericht und die Rangliste.
Montag, 30. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Laufsiegen zum Schluss eroberten Markus Wieser GER und sein Team den Gesamtsieg beim Dragon Cup von San Remo. Anatoly Loginov RUS und Hendrik Witzmann GER belegten mit ihren teams die Ehrenplätze. Die Rangliste und ein Kurzbericht der erneut erfolgreichen FRITZ-Segel.
Montag, 30. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
18 Teams aus 10 Nationen beteiligten sich am Wochenende in Slowenien an der ersten Runde der European Sailing Series der Melges-24-Klasse. Mit 4 Laufsiegen in 8 Wettfahrten siegte Ricardo Simoneschi ITA überlegen vor Peder Jahre NOR und Franz Urlesberger AUT. Es fehlten Teams aus Deutschland und der Schweiz.Die Rangliste und der Bericht.
News – Sonntag, 29. März 2015
Sonntag, 29. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei besten Bedingungen mit 10-12 kn Südwind konnte gestern die Europacup-Saison der Laser mit dem Maximal-Programm von je drei Wettfahrten eröffnet werden. In allen drei Klassen sind die Abstände an der Spitze gering. Guillaume Rol SUI führt das Klassement der Laser 4.7 mit einem Punkt Vorsprung auf den Tessiner Giona Renggli SUI an. Edoardo Libri ITA folgt knapp dahinter auf Rang 3 der 31 Teilnehmer aus 4 Nationen. Mit 37 Teilnehmer stellen die Laser Radial das grösste Feld, Julia Kühn GER und Paolo Mavricic CRO liegen punktgleich an der Spitze, Alexis Mégévand SUI folgt 3 Punkte dahinter. Bei den Laser Standard führt Marco Guzzetti ITA vor Guillaume Boisard FRA und Robert Ronnback SUI, am Start sind 30 Teilnehmer aus 6 Nationen. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Sonntag, 29. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei auffrischenden Westwinden jagt das Feld mit Geschwindigkeiten um die 20 kn in Richtung Kap Horn, das sie bereits morgen Montag passieren werden. Die Ränge 1-5 liegen weiterhin nur gerade 13 Meilen auseinander, 'Mapfre' und 'Alvimedica' kreuzten sich gestern im abgelegensten Südpazifik mit nur gerade 2 Bootslängen Abstand - das Video ! Probleme gibts offenbar weiterhin bei 'SCA', die Frauen sind trotz gleicher Windstärken seit längerem 5 Knoten langsamer unterwegs und liegen nun bereits 222 Meilen zurück. Es führt heute Morgen 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) mit 0,4 Meilen Vorsprung auf 'Alvimedica' (Charlie Enright USA). Der Race-Viewer und die Event-Website mit den Berichten und weiteren Videos.
Sonntag, 29. März 2015   (Bild © Michael Petrikov)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Keinen Wind mehr gab es am Schlusstag des ersten Gold-Cups des Jahres für die Kite-Foiler. Nach insgesamt 10 Final-Wettfahrten lagen die drei Medaillen-Gewinner nur gerade einen Punkt auseinander. Nicolas Parlier MON holte sich den Sieg vor dem punktgleichen Maxime Nocher FRA, Johnny Heineken USA folgt einen Punkt dahinter auf Rang 3. Peter Müller GER steigerte sich auf Rang 10 der 44 Teilnehmer aus 17 Nationen. Zahlreiche Weiterentwicklungen der jungen Kite-Foil-Technologie waren zum Saison-Beginn zu sehen. Die Foil-Kiter erreichen nun bereits bei 8 kn Wind die doppelte Geschwindigkeit ! Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Sonntag, 29. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Noch rund 200 Meilen fehlten Guillermo Altadill ESP/José Munoz CHI heute Morgen bis ins Ziel in Barcelona. Angesichts der weiter flauen Winde werden sie morgen im Ziel erwartet. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Sonntag, 29. März 2015   (Bild © Christophe Favreau)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Winden begann gestern in Südafrika die WM der 5o5er mit zwei Wettfahrten und zwei Laufsiegen durch die Titel-Verteidiger Mike Holt/Carl Smit USA. Mit 5 Punkten Rückstand sind Michael Quirk/Luke Payne AUS auf Rang 2. Der Bericht mit Video-Interviews.
Sonntag, 29. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern Abend ging das 200-Meilen-Einhand-Rennen der Bénéteau Figaro in Granville zu Ende. In einer knappen Entscheidung nur durch wenige Bootslängen getrennt eroberte Yann Eliès FRA den Sieg vor Charlie Dalin FRA, Thierry Chabagny FRA folgt mit 14 Minuten Rückstand auf Rang 3. Als bestklassierte Frau verblieb Isabelle Joschke GER auf Rang 8. Die Rangliste und die Event-Website.
Sonntag, 29. März 2015   (Bild © MartinezStudios)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erst am Nachmittag flauten gestern die Winde vor La Valetta auf unter 25 kn ab, der oberen Limite der RC44-Klasse. Es konnte eine ereignisreiche Wettfahrt gesegelt werden, gewonnen von 'Charisma' mit Nico Poons NED und Taktiker Morgan Reeser USA, die damit in der Gesamtwertung bis auf 5 Punkte zur weiterhin führenden 'Katusha' (Alexeev RUS/Horton USA) aufschliessen konnte. Die Entscheidung fällt am heutigen Schlusstag. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 29. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gute Bedingungen ermöglichten gestern beim Drachen-Cup von San Remo gleich 3 Wettfahrten. Anatoly Loginov RUS führt das Klassement weiter an, Markus Wieser UAE folgt auf Rang 2, auf Rang 3 vorgerückt sind Hendrik Witzmann UAE und sein Team. Die Rangliste und die Event-Website.
News – Samstag, 28. März 2015
Samstag, 28. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen westlichen Winden um die 20 kn kommt das Feld weiterhin gut voran, die Spitze ist weiter zusammengerückt und segelt praktisch in Sichtweite: Die führende 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) liegt 3 Meilen vor 'Brunel' (Bouwe Bekking NED), die an 5. Stelle segelnde 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) folgt nur gerade 6 Meilen hinter den führenden Chinesen. Einzig das Frauen-Team 'SCA' (Samantha Davies GBR), das eine deutlich nördlichere Route gewählt hat, ist mit 96 Meilen Rückstand abgeschlagen. Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Samstag, 28. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In der Nacht auf heute haben auch die an 2. Stelle segelnden Guillermo Altadill ESP/José Munoz CHI mit ihrer 'Neutrogena' die Strasse von Gibraltar passiert und segeln nun bei sehr flauen Bedingungen im Mittelmeer. Dies wird 'GAES' erlauben, ihren Rückstand von 430 Meilen etwas zu reduzieren, die Positionen sind allerdings bezogen, fehlen 'Neutrogena' doch nur noch 400 Meilen bis ins Ziel. Heute Morgen überqueren auch Jörg Riechers GER/Sébastien Audigane FRA den Äquator, ihnen fehlen noch mehr als 3000 Meilen bis nach Barcelona. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Samstag, 28. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei den bisher stärksten Winden wurden gestern in Mexico weitere Finalläufe gesegelt. Der für Monaco startende Maxime Nocher FRA führt das Klassement nach 8 Final-Wettfahrten mit 3 Punkten Vorsprung auf Johnny Heineken USA an, Nicolas Parlier FRA ist auf Rang 3 zurückgefallen. Peter Müller GER ist als bester Deutscher nun 12. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Samstag, 28. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit teilweise über 30 kn fegte der Nordföhn gestern über das Tessin, zuviel für erste Wettfahrten beim Laser Europacup von Lugano. Am Start sind insgesamt 96 Teilnehmer, aufgeteilt in die drei Kategorien. Heute dürfte sich der Nordföhn auf segelbare Stärken abschwächen. Die Event-Website.
Samstag, 28. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden starteten die 24 Solo-Skipper gestern Nachmittag im Ärmel-Kanal zu ihrem ersten 200-Meilen der Saison. In der Nacht auf heute hat der Westwind auf rund 20 kn aufgefrischt, das Feld ist heute Morgen bereits daran, die Insel Jersey zu umrunden. Nun folgt ein langer Raumschot-Kurs bis nach St.Malo, von dort gehts zurück ins Ziel in Granville. Das Feld liegt dicht beisammen, es führt Thierry Chabagny FRA mit 0,2 Meilen Vorpsrung auf Paul Meilhat FRA, weitere 0,2 Meilen dahinter folgt Yann Eliès FRA. Isabelle Joschke GER ist als beste der drei Frauen auf Rang 9 mit 0,7 Meilen Rückstand. Der Race-Viewer und der Bericht vom Start.
Samstag, 28. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auffrischende Winde veranlassten gestern die Wettfahrtleitung, bereits am Morgen mit den Wettfahrten des Tages zu beginnen. Am Mittag wehte es dann schon mit gegen 25 kn, so dass der Tag nach zwei Wettfahrten vorzeitig abgebrochen werden musste. Zweimal siegte 'Katusha' mit Vadim Alexeev RUS und Taktiker Andy Horton USA. Mit den Rängen 2 und 3 hatte auch 'Charisma' mit Nico Poons NED und Taktiker Morgan Reeser USA einen guten Tag, sie rückten auf Rang 2 vor. Auf Rang 3 folgt 'Nika' mit Vladimir Prosikhin RUS und Dean Barker NZL. Die Rangliste, der Tagesbericht und die Videos.
Samstag, 28. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten begann gestern der gut besuchte Dragon Cup von San Remo. Die Favoriten haben sich bereits vorne eingereiht: Anatoly Loginov RUS und sein Team führen mit 4 Punkten Vorsprung auf den für die arabischen Emirate startenden Markus Wieser GER. Von den drei unter Schweizer Flagge segelnden Drachen ist Edward Owen GBR auf Rang 8 am besten klassiert. Die Rangliste und die Event-Website.
 
1#0#0#0#admin_statistik_ch_data